Streuobstwiese

Streuobstwiese 

Streuobstwiesen gelten als natürliche Biotope. Sie sind Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Dort wachsen auf hochstämmigen Apfelbäumen die Sorten, die wir für unsere ausgezeichneten Apfelweine brauchen. 


Streuobstwiese

Dauergrünland

Eine Streuobstwiese ist Dauergrünland, auf der Obstbäume unterschiedlicher Arten und Sorten nebeneinander stehen. Gedüngt wird die Streuobstwiese in aller Regel nicht, ein- bis zweimal im Jahr wird gemäht, so können sich viele seltene Pflanzenarten ansiedeln. 


Streuobstwiese

Schöne Heimat

Unsere regionalen Streuobstwiesen liefern zu jeder Jahreszeit ein herrliches Bild. Geschützte Pflanzen wie Orchideen, Wildobstarten wie Mispel, Holzapfel, Haferpflaume, Vogelbeere und der Speierling finden auf der Streuobstwiese ihren Platz. Der Artenreichtum von Fauna und Flora zeichnet diese ganz besondere Kulturlandschaft aus. 


Streuobstwiese

Possmann Blütenwanderung

Bei unserer jährlichen Blütenwanderung erkunden wir den natürlichen Lebensraum Streuobstwiese. In geselliger Gemeinschaft lernen wir viel über alte Sorten, den Baumschnitt und die Bedeutung des Biotops für eine große Zahl von Tierarten und Insekten: Fledermäuse, Siebenschläfer, seltene Vögel wie Wendehals und Steinkauz sowie unzählige Insektenarten, Wildbienen und Schlupfwespen.